Der Sportwetten Blog mit aktuellen News und Tipps für Freunde von Online Wetten. Hier finden Sie regelmäßig verschiedene Beiträge und Informationen aus der Welt der Sportwetten im Web, unsere Redakteure sind stets auf der Suche nach interessanten und wissenswerten Neuigkeiten zum Thema Wetten.

 

Neben allerlei Erfahrungsberichten zu den bekannten Anbietern von Sportwetten im Internet (* in Kooperation mit dem Fachportal www.sportwettentest.net) bringen wir auch laufend Vorschauberichte und Tipps zu verschiedenen Fußballspielen aus der Bundesliga und anderen europäischen Top Ligen sowie den großen sportlichen Events wie Fußball Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.


Diese Woche ist es wieder so weit. Die Nationalmannschaften bereiten sich auf die WM-Qualifikation vor. Dazu werden Freundschaftsspiele genutzt. Am Mittwoch steht das Spiel Deutschland gegen England an. Das Spiel wird 20:45 Uhr im Signal Iduna Park angepfiffen.

Kaderüberblick

Der Kader von Deutschland ist weniger überraschend. So sind viele bekannte Gesichter dabei. Einzige Überraschung ist die Nominierung von Timo Werner. Der 21 Jahre alte Stürmer spielte sich bei RB Leipzig in den Mittelpunkt und ist mit 14 Toren der viertbeste Torjäger der Bundesliga. Fehlen wird der Nationalmannschaft Manuel Neuer. Der Torwart sagte das Länderspiel aufgrund von Wadenproblemen ab. Nachnominiert wurde Kevin Trapp.

Jüngste Ergebnisse:

von Deutschland von England Gegeneinander
ITA – GER 0:0 ENG – ESP 2:2 GER – ENG 2:3
SMR – GER 0:8 ENG – SCO 3:0 ENG – GER 0:1
GER – NIR 2:0 SLO – ENG 0:0 GER – ENG 4:1
GER – CZE 3:0 ENG – MLT 2:0 GER – ENG 1:2
NOR – GER 0:3 SVK – ENG 0:1 ENG – GER 1:2

Lukas Podolski feiert außerdem seinen Abschied im Trikot der Nationalmannschaft nach 129 Länderspielen.

Bei England ist der Kader doch etwas verändert. Wayne Rooney wurde gar nicht erst nominiert. Englands neuer Trainer Gareth Southgate scheint nicht mehr auf den Routinier zusetzen.

Auch Michail Antonio muss verletzt passen. Mit dabei ist dafür Jermain Defoe. Der 34 Jahre alte Stürmer spielte zuletzt im November 2013 für die Three Lions. Allgemein überrascht der Kader, da Spieler wie Kane oder Sturridge zuhause gelassen wurden.

Formcheck

Die letzten Spiele beider Mannschaften fanden 2016 bei der Europameisterschaft statt. Deutschland schied im Halbfinale gegen Frankreich aus, nachdem unter anderem Italien und die Slowakei geschlagen wurden. England kam gerade so durch die Gruppenphase, nachdem sie nur ein Spiel gewinnen konnten. Man verlor das Achtelfinale überraschend gegen Island.


Für Podolski ist es das letzte Spiel im DFB-Dress. Quelle: youtube/SPOX

Ausblick

England steht nach den zuletzt erfolglosen Jahren unter Druck. Mit Southgate steht ein neuer Trainer bereit, welcher den Umbruch schaffen soll. Mit Alli, Rashford oder Sterling stehen England viele Talente zur Verfügung. Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Deutschland hingegen wird mit einer eingespielten Mannschaft antreten. Diese Mannschaft gewann 2014 souverän die Weltmeisterschaft. Zu verarbeiten sind weiterhin die Abgänge von Mertesacker, Lahm und Schweinsteiger. Auch für Deutschland gilt, dass neue Namen Verantwortung übernehmen müssen.

Fazit

Insgesamt erwartet uns eine spannende Partie. Beide Mannschaften müssen sich auf die Qualifikation für die Weltmeisterschaft vorbereiten. Außerdem spielt auch das Prestige eine wichtige Rolle. Die Favoritenrolle liegt aufgrund der letzten Jahre bei der deutschen Mannschaft.

Die Bundesliga Saison geht langsam aber sicher in die entscheidende Phase und dies bedeutet für alle Teams einen besonderen Druck. Am 23. Spieltag kommt es mit der Partie zwischen Dortmund und Leverkusen jedoch zum Duell zweier Teams, die zuletzt bittere Pleiten hinnehmen mussten.

Beide haben nicht nur in der Liga zuletzt mehr Punkte liegen gelassen als man es sich vorgestellt hat, sondern auch in der Champions League haben beide ihre Hinspiele im Achtelfinale verloren.

Kann Dortmund noch einmal angreifen?

c: wikipedia.org/Christopher Neundorf

Die CL ist für die BVB Fans wieder in greifbarer Nähe - c: wikipedia.org/Christopher Neundorf


Beim Blick auf die Tabelle steht die Borussia aus Dortmund mit einem dritten Platz natürlich deutlich besser da als der Gast aus Leverkusen, der auf dem achten Platz verweilt. Dennoch kann sich Dortmund im Kampf um die direkte Champions League Qualifikation keine Schwächen mehr leisten, denn sowohl Hoffenheim als auch die Hertha sitzen den Borussen im Nacken.

Diese hatten vor der Saison sicherlich eigentlich das Ziel vielleicht oben anzugreifen, doch mittlerweile ist man 13 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus München und 8 Punkte hinter Leipzig. Ein Sieg im Spiel gegen Leverkusen ist also Pflicht, wenn man zumindest an den Rivalen aus Ostdeutschland vorziehen möchte.

Aus diesem Grund dürften die Dortmunder Fans froh darüber sein, dass Aubameyang seine Torflaute anscheinend überwunden hat, denn gegen Freiburg netzte der Gabuner gleich zweimal ein.

Nächstes Jahr kein europäischer Wettbewerb in Leverkusen?

In diesem Jahr ist Leverkusen noch in der Champions League gestartet, doch der aktuelle Tabellenplatz würde in der nächsten Saison nicht einmal für die Europa League reichen. Hinter den Champions League Plätzen liegt man mittlerweile 8 Punkte zurück und auch zu Platz 6 sind es fünf Punkte.

Dies sind zwar nicht viele Punkte, doch Leverkusen lässt in dieser Saison die Konstanz vergangener Spielzeiten vermissen. Ein guter Beweis hierfür ist die Heimpleite gegen Mainz 05 aus der Vorwoche. Leverkusen ist also in einer ähnlich misslichen Lage wie Dortmund und wird versuchen, zumindest einen Punkt aus dem Signal Iduna Park mitzunehmen.

Dortmund hat den Heimvorteil - credits: wikimedia.org/Dmitrij Rodionov

In den vergangenen Jahren war Dortmund meist ein gutes Pflaster, weshalb Leverkusen durchaus mit breiter Brust nach Dortmund reisen kann. Darüber hinaus muss Dortmund unter der Woche auch noch auswärts im Pokal in Lotte ran, was eine äußerst umkämpfte Partie werden dürfte. Leverkusen hingegen kann sich auf das Spiel in Dortmund vorbereiten und wird am 4. März sicherlich hochmotiviert auflaufen.

Diese Partie findet am Samstag, den 25.02. um 18:30 Uhr statt. Es ist somit das Abendspiel des 22. Spieltages und eine Begegnung von Tabellennachbarn. Beide Mannschaften belegen mit den Plätzen fünf und sechs die internationalen Ränge.

Statistik der beiden Teams

Bei der Eintracht Frankfurt gab es zuletzt zwei Niederlagen (FC Ingolstadt und Bayer Leverkusen.) Die Hertha aus Berlin konnte dagegen im letzten Punktspiel dem großen FC Bayern ein Unentschieden abringen.

In der Rückrundentabelle liegen sowohl Hertha BSC als auch die Eintracht Frankfurt mit den Plätzen 14 und 12 nur leicht über einem Abstiegsplatz. Die Hertha ist heimstark und die Eintracht auswärts sehr gut unterwegs. Daher wird es sehr spannend, wer dieses Spiel gewinnt oder ob es eine Punkteteilung gibt.

Verfassung der Teams

Die Hertha spielte sehr gut. Das bestätigt nicht nur, dass sie dem FC Bayern München Punkte “geklaut” haben. Auch die Elf des Tages beinhaltet zwei Spieler der Berliner Mannschaft. Plattenhardt und Brooks haben die Angriffe der Bayern gut verteidigt.

Hertha freut sich im Vorfeld der Frankfurt-Partie über den Titel als Beste Heimmannschaft der Liga. Quelle: youtube/Hertha BSC

Bei Frankfurt gab es zuletzt keine besonderen Leistungen. Der Innenverteidiger Jesus Vallejo hat ein Muskelfaserriss und fällt definitiv gegen Hertha BSC aus. David Abraham ist nach dem Spiel gegen Ingolstadt gesperrt.

Diese Sperre und die Verletzung sind natürlich bedauerlich, da damit die Abwehr neu formiert werden muss. Die Eintracht ist unter Nico Kovac aber gerade in der gesamten Struktur der Abwehr bis zum Sturm sehr gut organisiert.

Favorit der Partie Hertha BSC – Eintracht Frankfurt

Aufgrund der letzten Spiele sollte eigentlich doch Hertha der klare Favorit sein.
Jedoch ist die Eintracht Frankfurt über die gesamte Saison abgesehen von kleinen Tiefs immer wieder dabei, gute Ergebnisse einzufahren. Auch Hertha hatte Phasen in der Saison, wo sie sehr schwach gespielt haben.

 


Interwetten Bet365 Tipico Betsafe Bwin William Hill Betway Bet3000
Hertha BSC 2,00 2,00 2,10 2,06 2,05 2,10 2,05 2,15
Unentschieden 3,40 3,30 3,20 3,25 3,20 3,10 3,20 3,30
E. Frankfurt 3,80 3,75 3,80 3,95 3,75 3,75 4,00 4,00

 

Daher wird es von Anfang an eine sehr umkämpfte, enge Partie werden. Hertha hatte zuletzt im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Bundesliga gegen die Bayern bewiesen, dass sie für jeden Gegner eine harte Nuss sind. Die Eintracht ist hier in dieser Saisonmit der aktuellen Form noch etwas entfernter.

Am kommenden Spieltag trifft der aktuelle Zweite der deutschen Bundesliga, nämlich Leipzig, auf den zehnplatzierten Club, Gladbach. Doch der aktuelle Tabellenstand spiegelt nicht unbedingt die aktuelle Leistung wider.

Leipzig befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt in einer kleinen Krise und verlor die letzten beiden Spiele gegen Dortmund und gegen den HSV. Gladbach hingegen hat seit dem Abgang von Andre Schubert bzw. unter dem neuen Trainer Dieter Hecking wieder etwas Fahrt aufgenommen und konnte in der Bundesliga eine kleine Serie starten.


Sie haben von allen 18 Vereinen nach der Winterpause die meisten Punkte geholt und wollen nun auch die Leipziger ins Straucheln bringen.

Heimbilanz von Gladbach und Auswärtsbilanz von Leipzig:

Gladbach hat eine gute Heimbilanz und verlor nur 2 von 10 Heimspielen. In den vorherigen Saisonen waren sie jedoch noch stärker und gewannen beinahe alle Heimspiele.


iconRB Leipzig und Gladbach haben eine junge Duellgeschichte: Erst ein Spiel haben die Fohlen und der Bundesliganeuling gegeneinander bestritten. Das Match in der Hinrunde der laufenden Saison endete mit 1:1 unentschieden.


Auswärts kassierte aber auch Leipzig erst 3 Niederlagen, davon 2 gegen die Bayern und gegen Dortmund. Sie sind daher nicht umsonst Zweitplatzierte in der Auswärtstabelle der Bundesliga.

Prognose:

Es ist sehr schwer vorauszusagen, wie dieses Spiel ausgehen wird, da Leipzig voll attackieren muss, damit sie nicht noch mehr Punkte hinter den Bayern liegen. Gladbach ist jedoch aktuell in einer sehr guten Verfassung und möchte seine positive Serie fortsetzen.

Es dürfte uns ein sehr abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel bevorstehen. Zudem wird die Partie sicherlich ein hohes Tempo aufweisen und bis zum Schluss spannend sein.

Die jüngsten Ergebnisse

  • von Mönchengladbach
  • Bremen – Gladb. 0:1
    Fürth – Gladb. 0:2
    Gladb. – Freiburg 3:0
    L’kusen – Gladb. 2:3
    Darmstadt – Gladb. 0:0
  • von RB Leipzig
  • RBL – HSV 0:3
    Dortmund – RBL 1:0
    RBL – Hoffenheim 2:1
    RBL – Frankfurt 3:0
    Bayern – RBL 3:0

Gladbach und Leipzig besitzen beide sehr viele Spieler, die für das ein oder andere Tor gut sind. Zudem besitzen die beiden sehr starke Individualspieler wie etwa Timo Werner oder Emil Forsberg auf Seiten der Leipziger oder Rafael und Thorgan Hazard im Trikot des RB Leipzig.

Als kleine Randnotiz soll noch auf das Ergebnis der Hinrunde hingewiesen werden. Am 4. Spieltag trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden, was auch für den aktuellen Spieltag ein denkbares Ergebnis wäre.

Im Resümee bleibt nur noch zu sagen, dass uns ein spannendes Bundesligaspiel bevorsteht.

Wie in jeder Saison verspricht der Abstiegskampf ein Übermaß an Spannung. Dennoch scheint sich bereits zu Beginn der Rückrunde eine erste Entscheidung abzuzeichnen. Die Lilien aus Darmstadt, welche noch in der Vorsaison nach einem Durchmarsch aus der dritten Liga ins Oberhaus sensationell die Klasse hielten, sind weit abgeschlagen am Tabellenende.

Der Kader des SV Darmstadt scheint nach dem Aderlass in der Sommerpause zu schlecht besetzt, um noch die entscheidende Wende herbeizuführen. Hoffnung bringen indes die Verpflichtungen von Ex-Nationalspieler Thorsten Frings und Sidney Sam.

Sidney Sam spielt in der Rückrunde für Darmstadt. youtube – SV Darmstadt 1898

Während der eine bei den Hessen sein Trainerdebüt gerade mit einem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach gab, wartet der ehemalige Leverkusener und Schalker Sam noch auf sein Pflichtspieldebüt. Die Qualität sollte er allemal haben in engen Spielen den Unterschied zu machen.

 

Der Dino als üblicher Verdächtiger

Auch der Hamburger Sportverein spielt mal wieder mit um den Abstieg. Nach großen Investitionen in der Sommerpause wollte man eigentlich einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen, wenn nicht sogar um die internationalen Plätze mitspielen. Doch wie schon in vorangegangenen Saisons regiert das Chaos in der Hansestadt.

Bereits früh in der Saison, Ende September, trennte man sich von Chef-Trainer Bruno Labbadia. Es folgte drei Monate später Sportschef Dietmar Beiersdorfer. Neutrainer Markus Gisdol gelang es in der Zwischenzeit bereits den HSV ein wenig zu stabilisieren. Die Lage ist jedoch nach wie vor prekär.

Der HSV zählt heuer erneut zu den Abstiegskandidaten der Wettanbieter:


Auszug aus dem Wettprogramm von Bet365.

So ist der Club auch schon auf dem Wintertransfermarkt tätig geworden. Insbesondere die Abwehr soll durch die Neuzugänge Mergim Mavraj (1. FC Köln) und Kyriakos Papadopoulos (Bayer Leverkusen) verstärkt werden. Im Gegenzug suspendierte man mit Emir Spahic einen permanenten Unruheherd, der auch schon in seiner Leverkusener Zeit für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Alles muss sich verbessern damit die die Ligauhr im Volksparkstadion weiter tickt. So stellen die Nordlichter nicht nur die zweitschwächste Abwehr der Liga, sondern auch den drittschlechtesten Angriff.

Es wird spannend zu sehen sein, ob der HSV erneut dem Abstieg von der Schippe springen kann oder ob er nun den bitteren Gang in Liga 2 antreten muss. Auch eine weitere Relegationsteilnahme scheint möglich.

Es ist noch gar nicht so lange her, da war der VfL Wolfsburg nicht weit davon entfernt, den Bayern Konkurrenz zu machen – wenn auch nicht mit dieser bajuwarischen Nachhaltigkeit. Doch der DFB-Pokal-Sieg vor zwei Jahren sowie die Vizemeisterschaft beeindruckten auch Fans, Spieler und Verantwortliche an der Isar.

Inzwischen aber ist die Stimmung im Norden deutlich abgekühlt. Während die Roten mit aktuell 30 Punkten erneut um die Meisterschaft kämpfen, bringen es die Wölfe nur auf zehn Zähler. Aktuell liegen Welten zwischen den beiden Bundesligateams.

Carlo-Elf kommt langsam in Schwung

Wenn es am 10.12. zum Aufeinandertreffen der beiden Klubs kommt, geht ganz eindeutig die Heimmannschaft als Favorit in die Partie. Ein Wolfsburger Überraschungssieg wie beim 4:1 in der Saison 2014/15 gilt eher als unwahrscheinlich.



Zwar präsentieren sind die Bayern unter ihrem neuen Coach Carlo Ancelotti noch nicht in der Form der vergangenen Jahre, allerdings scheint die Selbstverständlichkeit so langsam an die Säbener Straße zurückzukehren. Zuletzt konnte man gegen Leverkusen (2:1) und Mainz (3:1) relativ souveräne Siege einfahren.

Keine Wende unter Valerien Ismael

Frank Ribery - Quelle: wikimedia.org/rayand

Quelle: wikimedia.org/rayand

Ganz anders stellt sich die Situation beim VfL da, der in den bisherigen 13 Spielen erst zwei Siege einfahren konnte – am 1. Spieltag in Augsburg und am 10. Spieltag in Freiburg. Auch wenn es demnach auswärts besser läuft als in der heimischen Volkswagen-Arena: Von einem Dreier in München zu träumen, wäre zumindest gewagt.

Nach der Trennung von Trainer Dieter Hecking hoffte Sportdirektor Klaus Allofs auf einen Umschwung. Jedoch gelang es auch Valerien Ismael bisher nicht, die angeschlagene Mannschaft auf den Erfolgsweg zurückzuführen. Unter dem Franzosen sammelte Wolfsburg in sechs Spielen gerade einmal vier Punkte.

VfL noch ohne Sieg in München

Ohne den Anhängern der Wölfe die letzte Hoffnung auf einen Triumph in der bayrischen Landeshauptstadt rauben zu wollen: Der VfL hat noch nie in München gewinnen können. Wettbewerbsübergreifend holte man in 22 Spielen beim FCB nur ein Unentschieden.

Auch die Gesamtbilanz spricht eindeutig für die Bayern – erst viermal konnte Wolfsburg den Rekordmeister bezwingen. Wäre ein VfL-Sieg in München in den vergangenen Jahren noch eine Überraschung gewesen, 2016/17 wäre es eine Sensation.

 

Wenn am kommenden Samstag, den 12. November in Wien, um 18:00 Uhr, die Nationalmannschaften Österreich und Irland einlaufen, geht es in eine wegweisende Partie.

 

Ausgangslage

Irland ist zurzeit Gruppenzweiter, punktgleich mit Serbien und jeweils zwei Siegen und einem Unentschieden. Österreich liegt lediglich auf dem vierten Platz mit vier Punkten nach ebenfalls 3 Spielen.

Serbien spielt gegen Wales, die mit fünf Punkten Gruppendritter sind. Das heißt bei einer Niederlage Österreichs ist Irland nur noch sehr schwer einzuholen. Des Weiteren wird der Abstand zu den vorderen Plätzen definitiv größer, da Serbien bei einer Niederlage zwar keine Punkte holen würde, Wales jedoch statt einem Punkt dann vier Zähler Vorsprung hätte.


Gruppe D

  1. Serbien – 7 Punkte
  2. Irland – 7 Punkte
  3. Wales – 5 Punkte
  4. Österreich – 4 Punkte
  5. Georgien – 1 Punkt
  6. Moldawien – 0 Punkte

Bei einem Sieg Österreichs sind die Chancen jedoch ausgeglichener. Sollte Serbien mehrmals gewinnen, wird es darum gehen, Platz zwei mit möglichst vielen Punkten zu erreichen.

Irland kann mit einem Sieg dagegen den Abstand auf Österreich und Serbien oder Wales sicher ausbauen, gegebenenfalls sogar gegen alle drei Konkurrenten ausbauen.

 

Sportliche Verfassung Österreichs

Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl fallen Verletzungsbedingt aus. So hat Koller (Österreich) zwei Ausfälle zu verkraften. Madl und Onisiwo ersetzen diese beiden Akteure. Sportlich läuft es neben den Ergebnissen auch nicht gut.

Die jüngsten Spielergebnisse

Formstark sahen die Österreicher zuletzt nicht aus. Größtes Plus Österreichs ist die Unterstützung der Fans, so ist das 50.000 fassende Ernst-Happel-Stadion ausverkauft.

 

Sportliche Verfassung Irlands

Irland spielte eine sehr gute Europameisterschaft in Frankreich mit sehr stabilen Ergebnissen. Sie sind als Team gefestigt und motiviert. So kämpft Irland und verteidigt zusammen. Auch in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft sind die Ergebnisse ohne Totalausfall geblieben.

 

Stimmung der Nationen

Irland ist gesamt betrachtet zufrieden und unterstützt das Team. Hier gibt es zurzeit keinen Anlass zur Kritik. Ganz anders bei den Österreichern. Neben den Ergebnissen wird vor allem über die Position David Alabas heftig diskutiert. Im Verein (Bayern München) spielt dieser als linker Verteidiger und bei Koller wird er als Mittelfeldspieler eingesetzt.

Alles in allem wird dies vermutlich ein enges, spannendes und entscheidendes Spiel!

Vor dem Grand Prix der USA am 23. Oktober 2016 in Austin sind die Vorzeichen andere als noch vor einem Jahr. Damals reichte Lewis Hamilton ein Sieg, um sich den WM-Titel zu schnappen. Diesmal hingegen sind alle Augen auf dessen Teamkollegen Nico Rosberg gerichtet, der inzwischen mit einem deutlichen Punktekonto die Fahrerwertung anführt.

Der Ort, an dem Hamilton 2015 Weltmeister wurde

In der vergangenen Saison war Austin ein gutes Pflaster für Lewis Hamilton: Der Mercedes-Pilot konnte sich 2015 beim Großen Preis der USA seinen dritten Weltmeistertitel sichern, nachdem er bereits 2008 und 2014 erfolgreich war. Dass es zu diesem wichtigen Sieg kam, konnte man einen Tag vor dem großen Rennen jedoch nicht erwarten.

copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Stallkollege Hamilton könnte Rosberg noch den WM-Titel streitig machen - copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Im Qualifying hatte sich nämlich Nico Rosberg die Pole-Position gesichert, erwischte allerdings einen denkbar schwachen Tag. Hamilton nutzte die Gunst der Stunde und überquerte vor den beiden Deutschen Rosberg und Vettel als Erster die Ziellinie. Die Weltmeisterschaft war dem Briten daher nicht mehr zu nehmen.

Rosberg könnte davon ziehen

2016 ist die Situation vor dem Austin-GP aber eine ganz andere: Mit 313 Punkten führt Rosberg die Fahrerwertung an, Hamilton liegt mit 280 Zählern schon relativ deutlich dahinter. Für Daniel Ricciardo (212 Punkte), Kimi Räikkönen (170), Max Verstappen (165) und Sebastian Vettel (165) geht es indes darum, im Kampf um den dritten Platz noch einmal Druck aufzubauen.

Der Trailer für Nico Rosbers YouTube-Channel – www.youtube.com/user/nicorosbergtv

Rosberg wird im viertletzten Rennen der Saison alles daran setzen, um seinem ersten WM-Triumph in der Königsklasse des Motorsports einen Schritt näher zu kommen.

20 Kurven und Höhenunterschiede von über 40 Metern

Der “Circuit of the Americas” bietet Fahrern und Zuschauern Renn-Action pur: Seit 2012 brennen die Boliden wieder in schöner Regelmäßigkeit schnellste Rennrunden in den Asphalt, nachdem sich die Strecke in Austin eine fünfjährige F1-Pause genommen hatte. Von Star-Architekt Hermann Tilke entworfen, werden die 5,513 Kilometer auf 56 Runden aufgeteilt.

Die 20 Kurven des Kurses, auf dem Höhenunterschiede von über 40 Metern bewältigt werden müssen, sorgen für ein ganz besonderes Spektakel. Als Highlight des USA-GPs gilt der Anstieg zur ersten Kurve, der den höchsten Punkt des “Circuits of the Americas” darstellt. 120.000 Zuschauer können das Renngeschehen in Texas verfolgen.

In der Gruppe G könnte bereits am 2. Spieltag der WM-Qualifikation eine Entscheidung vorweggenommen werden. Die beiden Favoriten, Italien und Spanien, treffen in Turin aufeinander. Nur der Erstplatzierte jeder Gruppe hat einen Platz in Russland sicher, dementsprechend werden beide Mannschaften überlegt in diese wichtige Partie gehen.

Zwei Mannschaften im Umbruch

Sowohl in Italien mit Gian Piero Ventura, als auch in Spanien mit Julen Lopetegui ist ein neuer Nationaltrainer im Amt. Sie sollen bei den Weltmeistern von 2006 beziehungsweise 2010 einen Umbruch einleiten, um für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren gerüstet zu sein.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften fand dieses Jahr im Achtelfinale der EURO statt. Italien bezwang die Gegner von der iberischen Halbinsel mit 2:0. Chiellini, der Torschütze des 1:0, fehlt dieses Mal allerdings aufgrund einer Sperre.

Beide Mannschaften gehen mit einem Sieg im Rücken in diese Partie. Den Außenseiter aus
Lichtenstein besiegte die Furia Roja standesgemäß mit 8:0 und steht dank dieses mehr als deutlichen Sieges an der Tabellenspitze.

Italien konnte sich gegen Israel zwar mit 3:1 durchsetzen, doch täuscht dieses Ergebnis etwas über die Probleme der Squadra Azzurra hinweg. Gegen aufgeweckte Israelis taten sich die Azzurri lange Zeit schwer, Chiellinis Gelbrote Karte zu Beginn der zweiten Hälfte machte die Partei zur Nervenprüfung für die Italiener, ehe Ciro Immobile in der 83. Minute mit dem Treffer zum 3:1 den Sack zu machen konnte.

Traditionsreiches, knappes Duell

Die bisherigen Treffen dieser beiden erfolgreichen Mannschaften waren stets von Qualität auf höchstem Niveau geprägt. In bisher 35 Partien gab es 14 Unterschieden, 11-mal konnte Italien als Sieger vom Platz gehen, 10-mal durfte Spanien die Siegesfaust in die Höhe recken. Die Bilanz ist also denkbar ausgeglichen.

Doch Italien hat zuletzt eine beeindruckende Serie in Turnierqualifikationen aufgestellt:


Seit 51 Spielen sind die Azzurri in Qualifikationsspielen ungeschlagen, 38-Mal hat sie dabei gewonnen.


Man kann ruhig annehmen, dass die Italiener diese Serie weiter ausbauen möchten. Für beide Teams geht es um die Pole Position auf dem Weg nach Russland 2018. Doch am erst 2. Spieltag dieser Qualifikation möchte niemand zu hohe Risiken eingehen. Daher darf man ein taktisch geprägtes Spiel erwarten.

Mitte September beginnt die Champions League aufs Neue. Die Bundesliga stellt mit Bayern München, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund gleich vier Mannschaften. Was erwartet die deutschen Teams und welche Chancen haben die Bundesligisten auf das Achtelfinale?


Zusammenfassung der Gruppen-Auslosung. Quelle: youtube.com/Fox Soccer

 

Die Gruppengegner der Bundesligisten:

 
Bayern München
Mit FC Rostov, PSV Eindhoven und Atletico Madrid erwartet die Bayern eine machbare Herausforderung. Insbesondere mit dem FC Rostov und dem PSV Eindhoven dürfte der deutsche Meister keine großen Probleme haben. Nach einer starken letzten Saison und einem fulminanten Saisonauftakt ist der FC Bayern München klarer Favorit in der Gruppe D.

Einzig der spanische Erstligaverein Atletico Madrid könnte die Bayern vor eine Herausforderung stellen. In der vergangenen Champions League Saison unterlag der deutsche Meister dem spanischen Club nur knapp im Halbfinale. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Chancen sehr hoch für den deutschen Meister stehen, um als Gruppensieger in das Achtelfinale einzuziehen.


Bayer Leverkusen
Die Werkself aus Leverkusen trifft in der Gruppenphase auf AS Monaco, PFC Moskva und den englischen Erstligisten Tottenham Hotspur. In der vergangenen Champions League Saison verpasste die Werkself nur knapp den Einzug ins Achtelfinale. Daher wird die Mannschaft um Trainer Roger Schmidt umso motivierter sein, den Einzug ins Achtelfinale zu schaffen.

Die Chance dazu scheinen realistisch. Dazu muss die Werkself jedoch ihr volles Potential entfalten und einen Siegeswillen entwickeln, der in der vergangenen Champions League Saison insbesondere in der Rückrunde fehlte.


Borussia Mönchengladbach
Mit Celtic Glasgow, dem FC Barcelona und Manchester City erwartet die Gladbacher einer echte Hammergruppe. Gegen die Schotten aus Glasgow scheint ein Sieg zunächst realistisch. Insbesondere die starke Leistung der Gladbacher zum Auftakt der Bundesligasaison lassen etwas Hoffnung aufkommen.

Gegen Barcelona und Manchester City sehen die Umstände jedoch anders aus. Ein Sieg gegen die Mannschaft aus Barcelona um Superstar Messi scheint ausgeschlossen. Mit etwas Kampfeswillen könnte sich Gladbach jedoch einen Sieg gegen Manchester City sichern. Die Chancen auf den Einzug in das Achtelfinale sind jedoch eher minimal.


Borussia Dortmund
Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund trifft in der Gruppenphase auf Legia Warszawa, Sporting Lisabon und Real Madrid. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel verspricht sich große Chancen auf das Viertelfinale. Legia Warszawa und Sporting Lisabon dürfte den deutschen Vizemeister unter keine große Herausforderung stellen.

Einzig das Team um den Europameister Cristiano Ronaldo könnte Dortmund den Gruppensieg streitig machen. In der Vergangenheit gelang es der Mannschaft aus dem Ruhrpott jedoch immer wieder Siege gegen den spanischen Starclub zu feiern. Ein Sieg der immer mehr stärker werdenden Dortmunder gegen Real Madrid bleibt daher nicht ausgeschlossen.